Niederwürzbach feierte Kerb


Fassbieranstich Kerb 2016

Niederwürzbach feierte Kerb

Der Sommer machte einen Tag lang Pause
Freilicht-Kerb ist Wettersache und so schwitzte die Helfermannschaft im Vorfeld der Würzbacher Kerb unter der Leitung von Vorsitzender Margot Veith und zweitem Vorsitzenden Claus Michel bei mehr als 30° im Schatten und hoffte, dass die Wettervorhersage nicht eintreffen würde.

Es regnete in den Frühschoppen
Doch in diesem Jahr erfüllte sich zumindest am Sonntagvormittag die Prophezeiung, es regnete in den Frühschoppen. Bereits am frühen Nachmittag hatte sich das dann aber mit dem Regen erledigt.

Sonne im Herzen
Als Ortsvorsteherin Petra Linz mit dem Fassbier-Anstich, mit drei kräftigen Schlägen, unverletzt und spritzfrei, offiziell die Kerb eröffnete hatte sich der Kerwe-Platz am Haus der Musik bereits gefüllt. Die Sonne aber versteckte sich den Rest des Sonntags hinter Wolken, was die Stimmung aber kaum beeinflusste, vor allem da Bruni Esleben mit ihrem Akkordeon ab 16:00 Uhr für gute Laune und Sonne im Herzen sorgte.

Erfüllte Erwartung
Und als der erste Tag der Kerb zu Ende ging vermerkte Frauensprecherin Hedi Noll-Bernardy, es habe zwar in den Frühschoppen, nicht aber in die in „Owegelede“ und „Spießbrode“ geregnet. Das was die Damen um Sonja Peter auf den Herd-Platten und Zeremonienmeister Rudi Pauly an den Grill-Spießen zelebriert hätten sei glänzend angekommen und habe ihre Erwartung übertroffen.

Rammelvoll
Der Kerwe Montag ließ bereits in der Frühe den Spätsommer erkennen. Als es dann um Kaffee und Kuchen ging hatte es in den Zelten und auf dem Festplatz zu wenig Tische und Bänke. „Rammelvoll“ war’s beim Liederkranz und die Servicekräfte hatten mehr als alle Hände voll zu tun.

Musikalische Schmankerln
Gegen 18:00 Uhr versammelte sich das Akkordeon Ensemble Würzbach um Dirigent Dieter Schnepp und bot gekonnt die besten Sachen, die „Schmankerln“ seines Repertoires und das Publikum ging mit, vor allem bei den Seemannsliedern. Zwischendurch stellte sich dann auch der Männerchor auf, um mit Schnepp, der vom Klavier aus dirigierte, Freddy Quinn-Lieder zu singen. Abschließend lösten sich dann die Damen des Chores von Pfannen, Gläsern und Bestecken um gemeinsam mit den Sängern und dem Ensemble mit dem Titel „Wenn die Musik so erklingt wie heut“ das Tagesgeschehen an diesem Kerwe-Montag aktuell zu besingen.

Ausverkauft
Lange noch saß man an einem lauen Sommerabend beisammen. Und dass es nicht noch länger ging lag einfach an der Tatsache dass fast alle Vorräte, in flüssiger und fester Form aufgebraucht waren. Und weil es so schön war wurde dann auch die wilde Pampa vor dem Haus der Musik gemäht, leider fast eine Woche zu spät.

zurück
20.11.2018

Blutspende


beim Deutschen Roten Kreuz in der Würzbachhallenstraße


15.12.2018

Jahresabschlusswanderung

Spiel- und Wanderclub
14.00 Uhr


16.12.2018

Jahreskonzert

Musikverein
17.00 Uhr in der Kath. Kirche St. Hubertus


Einladung zum Seniorentag

zum Artikel

Kartenschrank an der Wanderkarte repariert

zum Artikel

Wir sind nominiert

zum Artikel