Auch 2. Auflage von „Würzbach Sellemols“ ein voller Erfolg

Bei der 2. Auflage von „Würzbach Sellemols“ konnte Ortsvorsteherin Petra Linz, 2. Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsvereins Niederwürzbach sowohl bei der Vormittagsvorstellung als auch am Nachmittag im Haus des DRK jeweils bei vollem Haus eine große Zahl von Zuschauern begrüßen und zeigte sich sehr erfreut, dass diese Veranstaltung des HVV bei der Bevölkerung auf so großes Interesse stößt.

In diesem Jahr zeigte Jürgen Baquet vom Filmclub AFW einen Gemeinschaftsfilm, den verschiedene Mitglieder des Filmclubs im letzten Jahr der Selbständigkeit der Gemeinde Niederwürzbach im Jahr 1973 gedreht hatten. Ein Jahr lang dokumentierten die Autoren kleine und große Ereignisse in der Gemeinde und schufen so ein historisches Dokument, das die Zuschauer begeisterte. Angefangen vom Schlittschuhlaufen auf dem Würzbacher Weiher, über die ersten Kappensitzung in Reitnauers Saal, einem kindlichen Suchen der Ostereier sowie dem Weißen Sonntag, ging es weiter mit dem Besuch amerikanischer Pfandfinder, einem Bergfest des DRK am alten Schießstand, Schwenkbraten in der Lettkaul bis hin zum Jahreshöhepunkt, dem 2. Strand- und Heimatfest mit seinem großen Festzug unter dem Motto „ Deutsche Volkslieder“. Voller Bewunderungen herrschte über die tollen Festwagen der einzelnen Ortsvereine und den großen Umzug. Viel „Hallo“ dann bei der Bade-Modenschau, bei der sich einige Besucherinnen als Teenager wieder entdeckten. Bau der Würzbachhalle, verkehrsfreie Sonntage zur Energieeinsparung, der abgelassene Würzbacher Weiher waren die nächsten Stationen im Jahresablauf 1973, an dessen Ende dann die feierliche Einweihung der Würzbachhalle und die Verabschiedung des Gemeinderates stand und schließlich symbolisch vom Würzbacher Urgestein Edmund Wesely der Blieskasteler Stallbock nach Niederwürzbach gebracht wurde und Niederwürzbach zum Jahresbeginn 1974 ein Stadtteil von Blieskastel wurde.

Anschließend ergänzte Dorfchronist Klaus Ruffing das im Film Gesehene noch mit einer Auswahl seiner Bilddokumente und entführte die Zuschauer noch weiter in der Geschichte des Ortes zurück, und so manch junger Zuschauer staunte etwas ungläubig, dass es in Niederwürzbach einmal drei Tankstellen gegeben hatte.

Großer Applaus war der Dank für die beiden Vorführer und zum Abschluss konnte der Stellv. Ortsvorsteher Harald Pauly, Vorstandsmitglied des HVV, den Erlös aus den Eintrittskarten an die Vertreter der Grundschule und des Kindergartens sowie der Jugendabteilung des DRK mit jeweils 100 Euro überreichen. Er bedankte sich beim DRK für die Räumlichkeiten zur Durchführung der Veranstaltungen und die gute Bewirtung sowie bei Frau Diewald für den Verkauf der Eintrittskarten.

zurück

Seniorentag 2019 – Im Alter trägt man mohnrot

zum Artikel

Musik trifft Sport an Pfingsten

zum Artikel

Tag der Bläserklasse - Nachbericht

zum Artikel