HVV vor Insolvenz gerettet

Am 22. Februar 2017 fand nach fast 2 Jahren wieder eine ordentliche Mitgliederversammlung des Heimat- und Verkehrsvereins Niederwürzbach statt. Im Hubertushof konnte der 1. Vorsitzende Bernhard Wesely zahlreiche Mitglieder und Gäste begrüßen. Nach der Totenehrung und der Feststellung der Beschlussfähigkeit las Schriftführer Hans-Jürgen Geiger das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung vom 04.05.2015 vor. Den Anwesenden wurde so klar, in welcher prekären Situation sich der Verein vor fast 2 Jahren und in den letzten 2 Jahren befand. In seinem Rechenschaftsbericht nahm Wesely diese Tatsache als Ausgangspunkt für seinen detaillierten Bericht. Er stellte fest, dass die Zeit des neuen Vorstandes mit einem Anfangsbudget in Höhe von rd. 400 € turbulent war und, dass das Weiterbestehen des Vereins aus verschiedensten Gründen zeitweise in Frage stand. Durch eine gute Teamleistung des gesamten Vorstands konnte dies jedoch letztendlich erfolgreich abgewendet werden. Er bedankte sich bei Kassierer Wolfgang Moses, der die SEPA-Umstellung veranlasst und durchgeführt hat. So konnten die Mitgliedsbeiträge von 2014 und 2015 noch nachträglich eingezogen werden.

Wesely wies daraufhin, dass 2016 aufgrund der vielen Unwägbarkeiten bezüglich eines anhängigen Rechtsstreits im Zusammenhang mit dem Weiherfest 2013 und dem beabsichtigten Verkauf des Vereinsheims eine Mitgliederversammlung nicht sinnvoll hätte durchgeführt werden können. Der Vertrag mit der betroffenen Firma wurde vom vorhergehenden Vorstand des HVV einseitig mündlich gekündigt, wogegen die Firma klagte und Recht bekam. Dem neuen Vorstand gelang eine außergerichtliche Einigung und der finanzielle Schaden konnte auf 2.500 € reduziert und in Teilbeträgen abgestottert werden. Die dadurch entstandene prekäre finanzielle Situation und die daraus drohende Insolvenz des Vereins zwangen den HVV dazu, sein Vereinshaus zum Verkauf zu stellen, was sich jedoch als sehr schwierig und langatmig gestaltete. Durch eine zeitweise sehr unkooperative Zusammenarbeit seitens der Stadt Blieskastel, trotz der Zusage der Unterstützung durch die Bürgermeisterin, zog sich der Verkauf immer mehr in die Länge. Die laufenden Kosten für das Gebäude und den Rechtsstreit jedoch blieben, noch offene Rechnungen vor Mai 2015 mussten beglichen werden, sodass eine Insolvenz des Vereins unabwendbar schien. Diese konnte jedoch kurzfristig durch eine finanzielle Privateinlage von 6 Vorstandsmitgliedern abgewendet werden.

Durch ein von der Stadt Blieskastel in Auftrag gegebenes Verkehrswertgutachten für das Gebäude mit Grundstück wurde ein Verkehrswert von 54.000 € ermittelt. In der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 18.11.2016 wurde dem Antrag des Vorstandes auf Verkauf des Vereinsheimes an einen privaten Interessenten zugestimmt. Die Stadt Blieskastel machte auf der Grundlage dieses notariell beurkundeten Kaufvertrages letztendlich von ihrem Rückübertragungsrecht Gebrauch, so dass der Kaufvertrag mit dem privaten Interessenten nicht zustande kam. Die Rückübertragung an die Stadt Blieskastel ist zwischenzeitlich auch notariell beurkundet und nach der Eintragung ins Grundbuch zugunsten der Stadt Blieskastel wird der Heimat- und Verkehrsverein seinen finanziellen Anteil an dem Verkauf in Höhe von rd. 11.000 € erhalten.

Aufgrund dieser enormen Kraftanstrengung sei, so Wesely, das 50-jährige Vereinsjubiläum nebensächlich geworden und finanziell nicht zu stemmen gewesen

Wesely wies darauf hin, dass in diesem Zeitraum trotzdem 2 äußerst erfolgreiche Kastanien-wanderungen durchgeführt wurden. Zudem wurde 2015 der Zunftbaum vor der Würzbachhalle durch ein Team der fleißigen Hände unter der Federführung der Ortsvorsteherin Petra Linz nach mehr als 4 Jahren in kürzester Zeit fertiggestellt und im Rahmen der Kastanienwanderung feierlich eingeweiht. Alles in allem konnte der Verein durch enorme Anstrengungen und den engagierten Einsatz des Vorstandes gerettet werden, sodass man sich in Zukunft den eigentlichen und wichtigen Aufgaben des Heimat-und Verkehrsverein wieder widmen kann.

Nach diesen Ausführungen erteilte die Versammlung dem Vorstand die Entlastung und es folgte die Neuwahl des Vorstandes wie folgt:
1. Vorsitzender Bernhard Wesely
2. Vorsitzende Petra Linz
Kassierer Wolfgang Moses
Schriftführer Hans-Jürgen Geiger
Beisitzer/innen Uwe Maier, Margot Veith, Harald Pauly, Manfred Schwabe, Henry Servatius, Manfred Bubel, Harald Hauth
Kassenprüfer/innen Hans-Jürgen Becker und Joseph Wachs

zurück
17.12.2017

Damenhandball

TV 08
18.00 Uhr in der Würzbachhalle:
TV 08 Damen I gegen HSG Ottweiler/Steinbach Damen


17.12.2017

Jahreskonzert

Musikverein
17.00 Uhr, in der kath. Kirche St. Hubertus


25.12.2017

Livekonzert mit sin/city

Bahnhof Würzbach
Eintritt 8,00 €


26.12.2017

Hubertushof Born


hat mittags und abends geöffnet


31.12.2017

Gala-Menü

Hubertushof Born
ab 19.00 Uhr


13.01.2018

Weihnachtsbaumsammelaktion

Jugend des FC 09 Niederwürzbach
ganztägig


20.01.2018

Flambieren bei Kerzenschein

Hubertushof Born
ab 19.00 Uhr


28.01.2018

"Mord on Backstage"

Theatergruppe "So ein Theater"
ab 16.00 Uhr in Gersheim im Rahmen der Gersheimer Theaterwoche


Parkplätze in der Dammstraße

zum Artikel

Kindertagesstätte St. Hubertus

zum Artikel

Weihnachtliche Beleuchtung in Seelbach und Niederwürzbach

zum Artikel