Pflegemedaille des Saarlandes für Frau Hermine Puff


Überreichung der Pflegemedaille

Mit der „Pflegemedaille des Saarlandes“ würdigt die Landesregierung das ehrenamtlich geleistete Pflegeengagement. Am 2. November wurden sechs Bürgerinnen und Bürger aus dem Saarpfalz-Kreis mit der Pflegemedaille als Dank und Anerkennung für ehrenamtliche Arbeit in der Pflege und Betreuung ausgezeichnet.

Auf Vorschlag des SPD-Ortsvereins Niederwürzbach und der Weiterleitung dieses Vorschlages durch die Ortsvorsteherin an das zuständige Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie wurde Frau Hermine Puff durch Herrn Abteilungsleiter Bernd Seiwert die Pflegemedaille des Saarlandes mit folgenden Worten verliehen.

„Sehr geehrte Frau Puff, Sie pflegen und betreuen Ihren behinderten Bruder Peter. Ihr Bruder wurde mit Ihnen gemeinsam von Ihrem Vater bis zu dessen Tod gepflegt und betreut. Seit 1995 haben Sie die Betreuung und Pflege allein übernommen. Sie wohnen im Elternhaus in Niederwürzbach und sind seit einer Evakuierung aus Nürnberg ununterbrochen mit Ihrem Bruder zusammen. Zudem haben Sie Ihren krebserkrankten Mann bis zu dessen Tod im Jahr 2014 gepflegt und betreut. Sie selbst sind krank und diese Erkrankung hat Sie schwer mitgenommen, so dass Sie schweren Herzens der Empfehlung Ihrer Hausärztin gefolgt sind und Ihr Bruder drei Mal in der Woche in der Tagespflege ist. Ihre Ortsvorsteherin Frau Petra Linz hat sie vorgeschlagen, weil sie der Meinung ist, dass Sie es wirklich verdient haben mal ein Lob und auch die Anerkennung für ihre aufopfernde pflegerische Leistung zu bekommen.“

Herr Abteilungsleiter Seiwert würdigte die Ausgezeichneten, die sich nicht nur um die Angehörigen verdient gemacht haben als Menschen, die ein wichtiges Signal gesetzt haben, indem sie familiäre Pflege sicherstellen und pflegebedürftigen Menschen den bevorzugten Verbleib in der vertrauten familiären Umgebung ermöglichen. „Pflege und Betreuung sind nicht zuletzt eine Herzenssache“, so Herr Seiwert.

Große Bewunderung für den ehrenamtlichen Einsatz der ausgezeichneten Pflegepersonen zeigte Herr Landrat Dr. Gallo mit dem Hinweis auf die Inanspruchnahme des Pflegestützpunktes des Saarpfalz-Kreises: „Der Pflegestützpunkt bietet eine umfassende Beratung rund um Pflegedienstleistungen. Er ist eine kostenlose Hilfe und Unterstützung für Alle, die dieses Thema angeht“, so Landrat Dr. Gallo.

Frau Puff, die in Begleitung ihres Bruders Peter und Sohnes Harald in festlichem Rahmen ihre Ehrung entgegennahm, freute sich ganz besonders über die Wertschätzung ihrer Person und ihres Engagements durch die Anwesenheit von Frau Bürgermeisterin Faber-Wegener, die auch ein persönliches Glückwunschpräsent überreichte, Herrn Landtagsabgeordneten Günter Becker, Frau Ortsvorsteherin Petra Linz und den Stellv. Ortsvorsteher Harald Pauly bei der Verleihung der Pflegemedaille des Saarlandes an sie.

Der Ortsrat, dem die familiäre Situation seit Jahrzehnten bekannt ist, beglückwünscht Frau Puff zu dieser Auszeichnung ganz herzlich. Wenn jemand diese Auszeichnung verdient habe dann Frau Puff, die ihre persönlichen Interessen immer hinter das Wohlergehen ihrer Familie gestellt hat und damit ein großes Vorbild für ehrenamtliches soziales Engagement ist.

Petra Linz
Ortsvorsteherin

zurück
17.12.2017

Damenhandball

TV 08
18.00 Uhr in der Würzbachhalle:
TV 08 Damen I gegen HSG Ottweiler/Steinbach Damen


17.12.2017

Jahreskonzert

Musikverein
17.00 Uhr, in der kath. Kirche St. Hubertus


25.12.2017

Livekonzert mit sin/city

Bahnhof Würzbach
Eintritt 8,00 €


26.12.2017

Hubertushof Born


hat mittags und abends geöffnet


31.12.2017

Gala-Menü

Hubertushof Born
ab 19.00 Uhr


13.01.2018

Weihnachtsbaumsammelaktion

Jugend des FC 09 Niederwürzbach
ganztägig


20.01.2018

Flambieren bei Kerzenschein

Hubertushof Born
ab 19.00 Uhr


28.01.2018

"Mord on Backstage"

Theatergruppe "So ein Theater"
ab 16.00 Uhr in Gersheim im Rahmen der Gersheimer Theaterwoche


Parkplätze in der Dammstraße

zum Artikel

Kindertagesstätte St. Hubertus

zum Artikel

Weihnachtliche Beleuchtung in Seelbach und Niederwürzbach

zum Artikel