Bäume am Schulgebäude und im Rosengarten


Amberbaum

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Bürgermeisterin hat den Ortsrat darüber informiert, dass aufgrund einer Baumkontrolle festgestellt wurde, dass 17 Robinien und eine Birke an der Schule Am Würzbacher Weiher (Rosengarten) aus Sicherheitsgründen gefällt werden müssen, da Pilzbefall, Wurzelstockfäule oder schlechte Vitalität festgestellt wurden.

Der Ortsrat hat sich bei einem Ortstermin gemeinsam mit der Stadtverwaltung selbst vom Zustand der Bäume ein Bild gemacht und sich die Schäden erläutern lassen.

Die Bäume wurden aufgrund der Umsturzgefahr bzw. der Gefahr herabfallender Äste und der Tatsache, dass am 29. August Beginn des neuen Schuljahres ist, unverzüglich gefällt. Zeitgleich wurde über Angebote für eine Ersatzbepflanzung beraten und einvernehmlich beschlossen, dass 1 Baum im Rosengarten, nämlich ein Schnurbaum/Honigbaum mit 20 – 25 cm Stammdurchmesser gepflanzt wird. Dieser Baum wächst schnell und erreicht eine Größe von 15 – 20 m mit eiförmiger Krone. Er besticht durch eine attraktive und späte Blüte, die Früchte lassen im Winter die Kronen gelbgrün aussehen und bietet insbesondere Bienen eine beliebte Weide. Der Rosenverein wird die Kosten für diesen Baum, der bereits bei der Pflanzung einen Stammdurchmesser von 20 – 25 cm hat, in Höhe von rd. 170 Euro übernehmen.

Anstelle der Robinien werden auf der Südseite des Weges 4 Amberbäume mit einem Stammdurchmesser von 20 – 25 cm gepflanzt. Diese Bäume erreichen eine Höhe zwischen 15 und 20 m und entwickeln eine gleichmäßige, kegelförmige Krone und bestechen im Herbst durch eine phänomenale Färbung. Im Winter entwickelt sich eine attraktive Krone wegen der baumelnden Früchte

Die gefällte Birke wird durch einen Trompetenbaum in der Reihe der bestehenden großen Bäume ersetzt. Der Trompetenbaum stammt aus Nordamerika, hat bei der Pflanzung auch einen Stammdurchmesser von 20 – 25 cm, wird 12 – 15 m hoch und die Krone kann bis zu 10 m Breite erreichen. Die Herbstfärbung ist hellgelb, während von Juni bis Juli die glockenförmigen Einzelblüten am Schlund gelb gestreift und purpurn gefleckt sind. Die Früchte des Baumes sind bohnenförmige Fruchtkapseln bis 35 cm lang und 6 – 8 cm dick.

Die Kosten für die Anschaffung dieser Bäume, die im September gepflanzt werden, belaufen sich auf rd. 1.290 Euro. Der Ortsrat wird sich an der Beschaffung der Bäume mit der Übernahme der Hälfte der Kosten beteiligen. Die fachmännische Pflanzung erfolgt durch den städtischen Forst.

Der Ortsrat bedankt sich für die kompetente Beratung für die Neubepflanzung bei Herrn Landschaftsgärtner Andreas Thernes von der Stadtverwaltung und dem Rosenverein für seine Unterstützung an dieser für die Schule, den Rosengarten und die beabsichtigte Unterbringung der Freiwilligen Ganztagsschule im Schulgebäude wichtigen Stelle.

Petra Linz
Ortsvorsteherin

zurück
21.07.2018

DJMV Motocrossrennen

MSC
in der Lettkaul


22.07.2018

Vereinsfahrt

MGV Liederkranz
an die Mosel


05.08.2018

Tag der offenen Tür

Deutsches Rotes Kreuz
in der Würzbachhallenstraße


12.08.2018

Kunsthandwerkermarkt

Ortsrat Niederwürzbach


12.08.2018

Rucksacktour/-wanderung

Spiel- und Wanderclub
10.00 Uhr bei Eppenbrunn


14.08.2018

Let's sing in Jacques' Bistro

Bahnhof Würzbach

Public Singing - Kommen - Mitfeiern - Mitsingen
Beginn 20.00 Uhr, VVK 14,00 €, AK 16,00 €


14.08.2018

Blutspende


beim Deutschen Roten Kreuz in der Würzbachhallenstraße


25.08.2018

Sommer-Open-Air

Musikverein
18.00 Uhr auf dem Schulhof


Das Projekt "Mitfahrerbänke für immobile MitbürgerInnen" befindet sich auf der Zielgerade

zum Artikel

Neue Kletterkombination auf dem Spielplatz in der Würzbachhallenstraße in Niederwürzbach

zum Artikel

Neue 3-Eck-Kletterkombination auf dem Spielplatz in Seelbach

zum Artikel