SPD Ortsverein übergibt Defibrillator an die Würzbacher Feuerwehr


Übergabe des Defibrillators an die Feuerwehr.
Foto: Rainer Klose

SPD Ortsverein übergibt Defibrillator an die Würzbacher Feuerwehr

Im Rahmen der montäglichen Ausbildung des Löschbezirks Niederwürzbach wurde am vergangenen Montag ein Defibrillator der Firma Medizintechnik Bohr vorgestellt und übergeben.
Der SPD Ortsverein Niederwürzbach hatte diese Sachspende, auf Grund eines Gespräches der Ortvorsteherin Petra Linz mit dem Löschbezirksführer Robert Kendziora am vergangenen SPD-Neujahrsempfang angedacht und initiiert.
Man kann mit uns rechnen
Harald Pauly, Vorsitzender des SPD Ortsvereins, eröffnete das Treffen im Versammlungsraum der Würzbacher Feuerwehr und betonte, dass die Feuerwehr immer da sei wo sie gebraucht werde, dass man sich auf sie verlasse könne und befand, dass dies auch für den SPD-Ortsverein gelte. Man könne mit den Sozialdemokraten rechnen, wenn es um die im Haushalt Blieskastels genehmigte Anschaffung eines HLF, eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges, ginge und betonte in diesem Zusammenhang, dass das erste neue Gerätehaus-Tor aus dem Ortsratsbudget finanziert sei und für das zweite seien 6 000 Euro im Städt. Haushalt eingestellt. „Ich freue mich“, so Pauly, „dass fast alle jungen Leute der Wehr zu dem heutigen Treffen erschienen sind, ein Trend der Hoffnung macht!“
Firma Helmut Bohr-Medizintechnik
Zunächst stellte Helmut Bohr in einem kurzen Statement seine Firma vor, die im Bereich der Medizintechnik mit dem Vertrieb Kardiologischer Geräte, sowie Verkauf und Reparatur als Fachhandelspartner von General Electric, und Mindray im Bereich AED Defibrillatoren, hauptsächlich in Südwestdeutschland aber auch in Luxemburg, Frankreich und der Schweiz tätig ist.
Keiner will ihn sehen, aber jeder will ihn haben.
Der Defibrillator im Werte von fast 2000 Euro, der an diesem Abend übergeben werde, leiste lebensrettende oder lebenserhaltende Funktionen und sei in der heutigen Gesellschaft immer notwendiger. Darum sollte gerade, neben der Würzbachhalle, eine Sachspende des SPD-Ortsvereins 2017, dem Roten Kreuz Niederwürzbach, auch bei der Feuerwehr ein Gerät vorhanden sein, das diese Technik bereitstelle, wobei er die Philosophie über die Verwendung des Gerätes mit dem Wirken eines Airbags in Automobilen verglich, keiner will ihn sehen, aber jeder will ihn haben.
Das Gerät spricht mit dem Bediener
Helmut Bohr ließ es nicht bei der Theorie, sondern erklärte die besonders einfache Handhabung des Defibrillators und überließ es der Feuerwehr wo das Gerät platziert werden solle. Die Bedienung des Gerätes sei selbst für Laien verständlich und brauche kein medizinisch geschultes Personal, die Technik mache es möglich, da das Gerät mit dem Bediener spreche. Mit diesen Worten übergab Bohr den Defibrillator an den Löschbezirksführer Robert Kendziora.
Einladung zu Spaghetti Bolognese
Zwischenzeitlich war auch Ortvorsteherin Petra Linz eingetroffen, die ihre Verspätung entschuldigte, da im Stadtrat Blieskastel wichtige Entscheidungen für Niederwürzbach besprochen worden seien. Ganz besonders aber freue sie sich, dass so viele der Einladung ins Haus der Feuerwehr gefolgt seien. Sie dankte besonders dem Team der SPD Köchinnen und lud mit einem „guten Appetit“ alle Anwesenden zu dem schon längst versprochenen Spaghetti-Essen ein.


zurück

Musik trifft Sport an Pfingsten

zum Artikel

Tag der Bläserklasse - Nachbericht

zum Artikel

Pilotprojekt „Urnenbodendeckergräber“ fertig gestellt

zum Artikel