Kartenschrank an der Wanderkarte repariert


Helmut Kröll bei der Arbeit

Ende September war es endlich so weit, dass sich Helmut Kröll, auf mehrfaches Drängen von Ortsvorsteherin Petra Linz, an die Arbeit machte um den Kartenschrank an der Wanderkarte eingangs der Dammstraße zu reparieren.
Fast vier Jahre tat der Schrank seinen Dienst erklärte per Bildtafel die Wanderwege rund um Niederwürzbach und in den Seitenfächern lagen Broschüren der örtlichen Gastronomie, Vereine und Verbände zur Information und zum Mitnehmen.
Wie gesagt „lagen“, bis zur Silvesternacht 2018 als Silvester-Kracher in den Fächer deponiert und zur Explosion gebracht wurden. Seit dem stand der Schrank als Ruine und Protest seiner Zerstörung neben der Wanderkarte.
Doch nun steht er wieder, bis auf den Rest-Anstrich, fast wie neu da und wartet auf Besucher und Broschüren. In diesem Zusammenhang sei darauf verwiesen, dass fünf freigewordene Fächer auf neue Kunden warten. Interessenten können sich diesbezüglich gerne an die Ortsvorsteherin wenden. Helmut Kröll, den Rainer Klose bei der abschließenden Montage am Schrank fotografierte, meinte zum Thema Foto, tu Gutes und zeige es und wenn die Verursacher der notwendig gewordenen Reparatur auch fotografiert worden wären, dann könnte man sie zumindest fragen, warum?

zurück

Musik trifft Sport an Pfingsten

zum Artikel

Tag der Bläserklasse - Nachbericht

zum Artikel

Pilotprojekt „Urnenbodendeckergräber“ fertig gestellt

zum Artikel