letzte Sprechstunde in der Verwaltungsaußenstelle


v. l. Harald Pauly, Walter Klaproth, Petra Linz, Christa Ernst, Herta Hemmerling

42 Jahre, seit der Gebietsreform 1974, war Herr Klaproth für die Bürgerinnen und Bürger von Niederwürzbach und Seelbach Ansprechpartner und Helfer in allen städtischen Verwaltungsangelegenheiten. Pflichtbewusst sah sich Herr Klaproth immer als Dienstleister, so auch an seiner letzten Schicht, wo bereits kurz vor 15 Uhr die ersten „Kunden“ auf ihr Gespräch mit ihm warteten. Den Gefallen für eine große Verabschiedung konnte er dem Ortsrat nicht tun, vielmehr wünschte er - seinem Naturell entsprechend - auf diese zu verzichten und räumte der Ortsvorsteherin und dem Stellv. Ortsvorsteher ½ Stunde seiner kostenbaren Zeit zum Abschied ein. Und dies selbstverständlich vor dem Beginn der offiziellen Sprechstunde. Dies ehrt Herrn Klaproth als pflichtbewussten, engagierten und kompetenten Verwaltungsmitarbeiter. Die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger standen bei ihm immer an erster Stelle und diejenigen, die seine Hilfe brauchten, waren mehr als gut aufgehoben, denn er nutzte alle Möglichkeiten um zu helfen.

Zeit für ein paar lustige Episoden in den 42 Jahren blieb und so konnte vor den Tränen auch herzlich gelacht werden.

Gemeinsam mit den ersten Bürgerinnen und Bürgern in der Sprechstunde bedankte sich die Ortsvorsteherin ganz herzlich bei Herrn Klaproth für seine Arbeit mit Herzblut und versprach, dass auch er einen Platz im Herzen der Menschen in Niederwürzbach und Seelbach habe. Sie wünschte ihm in seinem Ruhestand persönliches Wohlergehen und mehr Zeit für die Familie und Freunde. Als Dank überreichte sie ihm gemeinsam mit ihrem Stellvertreter ein Aquarellbild von Herrn Hans Degel mit dem Motiv „Würzbacher Weiher mit Segelboot“.

Während der Verabschiedung wurde dann noch schnell Max Zellner (jung, aber nicht mehr klein) zufrieden gestellt und – wie man Herrn Klaproth kennt – mit einer süßen Verstärkung auf den Heimweg verabschiedet. Wohin jetzt, wenn es keine Süßigkeiten von Herrn Klaproth mehr gibt?

Herr Klaproth wird uns in Niederwürzbach fehlen. Die Verwaltungsaußenstelle wird uns fehlen. Den Bürgerinnen und Bürgern wird die persönliche Ansprache von Herrn Klaproth fehlen und den Kleinen wird die Stelle, wo`s was Süßes gab, fehlen.

Petra Linz
Ortsvorsteherin

zurück
20.11.2018

Blutspende


beim Deutschen Roten Kreuz in der Würzbachhallenstraße


15.12.2018

Jahresabschlusswanderung

Spiel- und Wanderclub
14.00 Uhr


16.12.2018

Jahreskonzert

Musikverein
17.00 Uhr in der Kath. Kirche St. Hubertus


Einladung zum Seniorentag

zum Artikel

Kartenschrank an der Wanderkarte repariert

zum Artikel

Wir sind nominiert

zum Artikel